gENERELLE vORBEREITUNG


 Zu aller erst wird ein Fragebogen zur Klärung der eigenen sexuellen Biografie erörtert, dies ist Inhalt der ersten Sitzung. Diese gestaltet sich also in Form einer Beratung. Daraufhin wird der Schwerpunkt herausgearbeitet, auf dem die darauffolgenden Einzelsitzungen aufbauen. Dies ist individuell und sehr unterschiedlich:

  • Eine Person kommt um nach einer schweren Missbrauchsgeschichte wieder Zugang zu ihrer Sinnlichkeit zu finden.

  • Eine Frau* kommt um mehr über ihren Körper und ihre Sinnlichkeit zu lernen, leidet darunter keinen oder keinen wirklich befriedigenden Orgasmus zu erfahren.

  • Eine andere möchte sich ganz zu Hause in ihrem Körper erleben, sich „richtig“ fühlen.

  • Eine andere möchte mehr über die Fähigkeiten ihres Körpers erfahren.

  • Eine andere kommt um wieder Vertrauen aufzubauen, weil sie in einer Beziehung sehr schwer abgewertet wurde.

  • Und wiederum eine andere leidet darunter, dass es in ihrer Beziehung zu wenig um ihre eigenen Bedürfnisse geht.

Je nachdem was der Ausgangspunkt ist, werden die Sitzungen einen anderen Schwerpunkt und eine andere Herangehensweise mit sich bringen. Am Ende der ersten Sitzung definieren wir gemeinsam welches Vorgehen für Sie das Beste ist. Es geht hierbei um eine Mischung aus Beratung, Berührung, Begleitung. Es werden Ihnen Übungen zum Vertiefen für zu Hause mitgegeben. Sie sollten mit circa sechs Sitzungen rechnen. 

 

In den meisten Fällen macht es Sinn sich erst nach der Schoßraum®Prozess Begleitung für diese Module zu entscheiden, es gibt jedoch keinen Zwang. Entscheidend ist die individuell erarbeitete sexuelle Biografie und die Schwerpunkte die daraus herausgehen.